Drucken

Hintergrund und Entstehung:

Die Außenstelle Wesseling wurde im Dezember 2012 eingerichtet. Durch steigende Schülerzahlen wurde das Raumangebot in der Brühler Stammschule so knapp, dass zwei Klassen ausgelagert werden mussten. Da gleichzeitig die Schülerzahlen in der ehemaligen Fröbelschule in Wesseling stark zurückgingen, ergab sich hier für die Maria-Montessori-Schule die Möglichkeit, mit zwei Berufspraxisstufen-Klassen einen Flurtrakt zu belegen. Die Klassenräume wurden vom Rhein-Erft-Kreis komplett saniert und neu eingerichtet sowie das Gebäude an die besonderen Bedürfnisse der Schülerschaft angepasst, so beispielsweise durch eine Rampe, um die Klassen barrierefrei erreichen zu können.


Raumangebot:

Insgesamt verfügt die Außenstelle über folgendes Raumangebot:


Therapien:

Natürlich werden in der Außenstelle wie in der Stammschule auch Therapien angeboten. Derzeit besteht auch in der Außenstelle die Möglichkeit, Physiotherapie und Logopädie gegen Rezeptvorlage zu erhalten.


Teilnahme an schulischen Aktivitäten in Brühl:

Teils regelmäßig teils zu besonderen Anlässen nehmen die Schülerinnen und Schüler der Berufspraxisstufe immer wieder auch an gemeinsamen Angeboten in der Stammschule in Brühl teil. So wirken sie zum Beispiel jeden Freitag bei den Arbeitsgemeinschaften (AGs) mit, donnerstags nehmen einige Schüler/innen am Judoangebot in Brühl teil; zu allen Festen und Feiern, den gemeinsamen Gottesdiensten und natürlich auch bei Projektwochen sind die Klassen der Berufspraxisstufe bei den schulischen Aktivitäten in Brühl dabei.

Um dies zu ermöglichen, werden immer wieder zusätzliche Fahrten mit dem sog. Schülerspezialverkehr organisiert. Alternativ werden bei kleineren Schülergruppen die Fahrten von und nach Brühl auch mit dem schuleigenen Kleinbus realisiert.