Drucken

Dank des Schulneubaus verfügt die Schule über einen sogenannten „Matschraum“ mit Umkleide und Zugang zum Hof. Der Matschraum bietet (als vollgekachelter Raum mit Wasserzugängen, Dusche, unterfahrbarem Matschtisch und großer bruchsicherer Spiegelwand) die räumlichen  Voraussetzungen zur Förderung für alle Schülerinnen und Schüler, die elementare Grunderfahrungen brauchen.

Dies sind insbesondere jüngere Kinder, Schüler und Schülerinnen mit Schwerstbehinderung, oder mit autistischen Zügen, oder mit psychischen Auffälligkeiten. Die Förderschwerpunkte und Inhalte umfassen ganzkörperliche Anregung und Aktivierung, umfassende Wahrnehmungsförderung, Aggressionsabbau, Verbesserung von Körpererfahrung und Körperschema. Die Methoden richten sich nach dem individuellen Förderbedarf des jeweiligen Schülers oder der Schülergruppe. Folgende Medien könne zum Einsatz kommen: Wasser (u.U. gefärbt), Kleister, Fingerfarben, Schaum, Wasserfarben, Knetseife, unterschiedlichste Gefäße, Schläuche, Pinsel, Bürsten, Schwämme, Sprenkler, Folien, Spiegel, Wasserspielbahn, Wasserspielzeug, unterfahrbarer Matschtisch, Bodenwanne, weiche Matten  und vieles mehr.